Brand Sägewerk Radstadt

Am späten Freitagabend, dem 29. Dezember, wurden wir zu einem Brand eines Sägewerks in Radstadt alarmiert. Die Feuerwehr Altenmarkt rückt in Radstadt ab Alarmstufe 2 aus, innerhalb kurzer Zeit wurde vom Einsatzleiter Alarmstufe 4 ausgelöst und zusätzlich noch die Bühne St. Johann sowie das Atemschutzfahrzeug Pongau angefordert.

Beim Eintreffen der Kameraden aus Radstadt stand eine Werkshalle bereits in Vollbrand. Die Feuerwehren widmeten sich vor allem dem Schutz der angrenzenden Gebäude – wodurch ein Ausbreiten der Feuers verhindert werden konnte – und starteten mehrere Löschangriffe um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Hierzu wurden mit C- und B-Strahlrohre sowie mit Leiter Altenmarkt und Bühne St. Johann mehrere Aussenangriffe gestartet – die Einsatzkräfte mussten hier teilweise unter schwerem Atemschutz arbeiten – und ein Innenangriff mehrer Atemschutztrupps im angrenzenden Bürogebäude durchgeführt. Um alle Brandherde erreichen zu können musste an mehreren Stellen das Dach der Halle geöffnet werden. Die Wasserversorgung wurde durch mehrere Tragkraftspritzen der anwesenden Feuerwehren sichergestellt.

Nach rund 9 Stunden im Einsatz konnte die Feuerwehr Altenmarkt um ca. 08.00 morgens wieder ihre Einsatzbereitschaft herstellen. In etwa zur selben Zeit konnte durch den Einsatzleiter „Brandaus“ gegeben werden.

Einsatztyp: Brand, Gewerbe
Alarmstufe: 4+
Ort: Radstadt
Alarmierung: Sirene
Einsatzleiter FFA: HBI Weiß Georg
Mannschaftsstärke: 29 Mann
Fahrzeuge: DLK, TLF, LF, MTF mit Pumpe 2
Im Einsatz: FF Radstadt, FF Altenmarkt, FF Eben, LZ Reitdorf, FF Untertauern, Kommando Pongau, Atemschutz Pongau, TB St. Johann, AFK1, BFK, Polizei, Rotes Kreuz

Advertisements